Prüfstandsbeschreibung

Die Prüfräume sind in drei vollständig voneinander getrennte Raumachsen unterteilt.
In der mittleren Raumachse befinden sich die Empfangsräume. Hier können auch Spindeltreppen, sowohl auf einer Holzbalkendecke (2. OG) als auch auf einer Stahlbetondecke (1.OG) aufgelagert und im darunter liegenden oder benachbarten Raum gemessen werden.

In der linken Raumachse kann die massive Einbausituation mit Stahlbetondecke und ein oder zweischaliger massiver Trennwand geprüft werden.

In der rechten Raumachse wird die Einbausituation mit Holzbalkendecke und ein oder zweischaliger Holzständerwand nachgebildet.

Durch die mehrgeschossige Bauweise sind sowohl horizontale als auch diagonale
Messungen möglich. Da die Prüfstandsräume getrennte Bodenplatten besitzen,
die jeweils auf entsprechend dimensionierten elastischen Lagermatten aufgestellt
sind, können auch in der unteren Ebene der Prüfräume Messungen an hochschall-
dämmenden Konstruktionen durchgeführt werden, ohne durch eine erhöhte
Schallnebenwegsübertragung negativ beeinflusst werden zu können.

Mit den vorhandenen Treppenlöcher können geradläufige, einviertel- und
zweiviertelgewendelte Treppen eingebaut und geprüft werden. Die Möglichkeiten
für den Einbau von Spindeltreppen wurden bereits genannt.

Download: Vortrag zur Problematik bei leichten Treppenkonstruktionen

Bilder von der Entstehung des Prüfstandes